Umbau 

Heute nach dem Umbau auf den 250ccm Motor in Verbindung mit Mikuni 30 mm, verbraucht das Motorrad max.  2,7l/100 km in echtem Offroadgelände!  

Da fragt man sich doch nach dem Sinn moderner Einspritzanlagen, die für den Kunden irgendwann unkalkulierbare Kosten verursachen??? Einen Vergaser hat man schnell zerlegt und gereinigt. Bei Problemen mit einer Einspritzung ist die Fahrt zur Werkstatt ein Muss!

Der Motor entwickelt für seine 250ccm ein starkes Drehmoment, wird im oberen Drehzahlbereich allerdings drehfaul

Abstimmung des Federbeines war für eine Enduro völlig falsch gewählt.

Zu viel Druckstufe und Dämpfung, zu schwache Feder.

>Federbein zerlegt, Abstimmung und Feder geändert 

Die Federelemente sprechen nach dem Umbau sensibel an, ideal für die flotte Endurotour, aber nicht wirklich für die Crossstrecke geeignet.

Das Revier dieser Enduro ist das schwierige Gelände!

Durch die Motorabstimmung ist diese Enduro in Trialsektionen und in triallastigen Endurobereichen hervorragend einsetzbar.

Ganz klar, auch für schnelle Pisten ist das Motorrad nicht konzipiert.  

Mittlerweile hat der Motor, ein chinesicher Honda Lizenzbau, über 5000 km runter.

Bisher keine Probleme!

Da nur im Gelände genutzt, wird grundsätzlich alle 300 km ein Ölwechsel  durchgeführt.

Inhalt ist gerade ein Liter.

Eine Ölfilterung ist nur in Form eines Siebes, dass in der Ölablassschraube links unter dem Kurbelgehäuse sitzt  und eines Zentrifugalfilters vorhanden.

Der Zentrifugalfilter sitzt rechts unter dem Kupplungsdeckel auf der Kurbelwelle. Dieser  wird einmal im halben Jahr geöffnet und gereinigt.

Das Öl ist nach den 300 km schwarz.  

Der Umbau wir noch detailiert beschrieben.

AJP 250 Enduro

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!